* Startseite     * Gästebuch



* mehr
     Leben
     Wohnen
     Links

* Letztes Feedback






Again one week in Gdansk...

So, nun ist meine Zeit in Danzig schon wieder Vergangenheit. Diesmal zwar nicht ein Jahr, aber eine Woche. Es war sehr schön und gar nicht, als wäre ich so lange weg gewesen. Ich war wieder in meiner alten WG, habe meine alten Arbeitsstellen besucht und Bekannte getroffen. Außerdem habe ich es sehr genossen nochmal an all die schönen Plätze der Stadt zurückzukehren. Und ich habe sogar zufällig auf der Straße meinen alten Mitbewohner Olek und an einem anderen Tag zwei Kinder aus dem Center in Orunia in der Stadt getroffen. Polnisch konnte ich zum Glück auch noch etwas. Doch nicht alles vergessen...
Nach einer Woche in Gdansk war ich dann noch übers Wochenende mit Valeria in Poznan. Die Stadt hatte ich ja auch noch nicht gesehen. Wirklich sehenswert! Die erste Nacht haben wir mal wieder Couchsurfing genutzt und bei einem sehr netten Polen übernachtet, mit dem wir abends auch noch in der Stadt unterwegs waren. Endlich mal wieder raus... neue Leute treffen, was trinken, Shisha rauchen... Die anderen beiden Nächte haben wir dann bei Freiwilligen übernachtet.
Ach, es war so toll wieder Leute aus anderen Ländern zu treffen, Englisch und Polnisch zu reden, all die bekannten Leute wiederzusehen. Das ist einfach alles so viel mehr meine Welt...
13.2.08 12:58


Werbung


Über vier Monate...

...bin ich nun schon zurück aus Polen. Ganz schön schnell vergangen die Zeit. Ob ich mich hier schon wieder richtig eingelebt habe... ich weiß es nicht. Ich denke noch oft an die Zeit zurück. Es war einfach ein Jahr lang ein total anderes Leben. Meine WG, meine Arbeit, die Kinder, die ganzen netten Menschen aus so vielen verschiedenen Ländern... das war einfach alles perfekt für mich. Nächste Woche fahre ich wieder hin nach Gdansk. Ich freue mich unendlich darauf... eine Rückehr in einen schönen Teil meines Lebens!
26.1.08 23:22


Fast zuende...

So das wird jetzt wohl mein letzter Eintrag aus Polen. Noch zweimal schlafen und dann gehts zurück nach Deutschland und ich weiß im Moment nicht ob mir zum Lachen oder zum Weinen zumute ist. Ganz ganz komisches Gefühl die letzten Tage...
Naja zunächst hatte ich also zwei Wochen Urlaub. Zig Stunden im Zug verbracht, auf irgendwelchen Fußböden und Sofas geschlafen, aber unglaublich viel gesehen und super nette Menschen kennengelernt. Meine Route war Gdansk - Wroclaw (Breslau) - Czestochowa - Zakopane - Krakow - Lviv (Lemberg, Ukraine) - Kiev - Lublin - Gdansk. Vielleicht schreibe ich irgendwann nochmal auführlicher darüber. Habe jetzt grade nicht wirklich Motivation und außderdem wartet mein Zimmer darauf von dem Chaos befreit zu werden ;-).
Samstagnacht bin ich dann also wieder hier gewesen. Ziemlich bald kam dann auch Valeria von einer Party und wir haben erstmal noch ein paar Stunden gequatscht. Montag sollte dann mein Abschiedsessen mit meinen lieben Kollegen sein. Dafür wollten Malvine und ich Sonntagabend schon mal die Kürbissuppe kochen. Also haben wir erstmal alle Nachbarn aus Ihren Wohnungen geklingelt, um uns einen Pürierstab auszuleihen. Hatte aber leider keiner. Wir also zurück in unsere Bude und uns erstmal das Rezept durchgelesen... ok, man brauchte auch gar keinen Pürierstab dafür :-). Na gut das Projekt Kürbissuppe hat dann auch ganze vier Stunden gedauert. Aber den Kürbis konnte man ja auch nicht einfach zerschneiden... nein, der wurde von mir perfekt ausgehüllt, damit man noch ein Gesicht reinschnitzen kann. Ok, dann ist auf unserem tollen Herd, bei dem man so wunderbar die Hitze regulieren kann, natürlich wieder alles angebrannt und wir hatte uns eigentlich schon damit abgefunden, dass es Montag keine Suppe gibt. Das hat Valeria dann am Montag aber zum Glück mit ihrem einmaligen Sinn für Gewürze und Abschmecken aber noch gerettet. Als Hauptspeise hatten wir dann Spaghetti mit Gemüsesoße und als Nachtisch Tiramisu. Zum Glück haben Valeria und Malvine mit soviel geholfen. Alleine hätte ich das ja nie geschafft. Montagabend war dann auch ganz nett, auch wenn ich vorher schon wusste, das Einige untereinander nicht das beste Verhältnis haben, aber was soll ich machen, ich kann ja nicht jeden extra einladen. Bis auf Jola, meine Koordinatorin und Ala, die gerade in China ist, waren auch alle da, die ich eingeladen hatte. Sogar mein verplanter Lieblingschef Marcin, bei dem ich mir eigentlich ziemlich sicher war, dass er es schon wieder vergessen hatte... und dann hat er mit rote Rosen geschenkt und ne Rede gehalten, dass er ja immer auf mich zählen konnte und ich immer alles mitgemacht hat. Ja, zum Glück weiß er das doch alles zu würdigen . War ja wirklich manchmal ganz schön viel.
Gestern abend gabs dann noch Resteessen mit Valeria und Malvine. Sozusagen unser Abschiedsessen. Die beiden sind heute morgen zum On-arrival-Training nach Warschau gefahren und kommen erst Sonntag wieder, wenn ich ja schon weg bin. Jetzt sitze ich hier ganz alleine in der Wohnung... keine Gäste, keine Mitbewohner... komisch
So, und jetzt höre ich hier auf. Es gibt noch verdammt viel zu tun. Packen, putzen und einige Leute muss ich auch unbedingt nochmal treffen. Freitag ist dann noch meine Abschiedsparty im Zentrum in Sopot und danach gehts dann gleich zum Bahnhof. Nachtzug nach Berlin und dann weiter nach Celle. Hoffentlich verpass ich den Zug nicht... Marcin bringt mich warscheinlich zum Bahnhof ;-).
Liebe Grüße ein letztes Mal aus Polen
Caro
12.9.07 17:32


Warum...

... geht das jetzt alles so schnell zu Ende, gerade wo es so optimal hier ist?
... fange ich erst so spät an diese Sprache zu mögen und gerne Polnisch zu sprechen?
... treffe ich erst jetzt jemanden wie Valeria, die um 6.00 Uhr mit mir joggen und um 23.00 Uhr mit mir schwimmen geht und mit der man in der Zwischenzeit alles andere machen kann und über alles reden kann?
... haben wir jetzt gerade so viele nette und interessante Gäste?

Naja, auch egal. Ich sollte wohl einfach die nächste Zeit noch genießen... Gestern war jedenfalls die Abschiedsparty von Kati und mir. Ich bin zwar heute noch genau vier Wochen hier, aber Kati geht schon nächsten Samstag zurück nach Ungarn. Ich werde jetzt auch nur noch eine Woche arbeiten, dann habe ich Urlaub, wo ich mich in Richtung Südpolen und Ukraine aufmachen werde... mal sehen wie weit und wohin mich die Reise bringt. Danach komme ich dann nur noch kurz für ein paar Tage zurück nach Gdansk, werde mich von allen verabschieden, mein Chaos hier beseitigen und dann am 15. September die Heimreise antreten...
Die Party gestern war echt cool. Erst waren wir im Klubo Kawiarinia in Gdynia, wo man sich nett unterhalten hat und später (hm... irgendwie bin ich einfach von meiner eigenen Party abgehauen... ;-) war ich dann mit Valeria, Ania, Radek und Szymon noch in Sopot tanzen. Sehr cool. Und endlich habe ich auch mal den Sonnenaufgang am Strand gesehen ;-)...

Schönes Wochenende noch.
Lg Caro
18.8.07 15:13


Letzter Monat....

Ja, nun ist hier schon mein letzter Monat angebrochen. Ich weiß nicht, ob ich das nun gut finden soll, oder nicht. Es ist echt gerade total super hier und dieses Zusammenspiel von Ort, Zeit und Menschen wird so nie mehr wiederkommen. Meine Mitbewohner, die Wohnung, der Strand, die Stadt, meine Kollegen, andere Freiwillige, unsere ganzen internationalen Gäste, die Sprache, die ich langsam anfange zu mögen... Auf der anderen Seite freue ich mich einfach total darauf wieder etwas Neues (was auch immer???) zu machen, an einem anderen Ort mit anderen Menschen. Auch wenn es mir hier die meisten Zeit ziemlich gut gefallen hat, ich denke ein Jahr als Freiwillige in diesem Projekt reicht einfach. Ich könnte mir hier nicht wirklich vorstellen noch länger zu arbeiten.

Letztes Wochenende haben wir unseren letzten Trip mit unserer 4er-MädelsWG gemacht. Diesmal ging es in die Wüste... Ja, wirklich Wüste, in Leba, ca. 3 Std. von Gdansk entfernt. Dort haben wir dann mal wieder für eine Nacht unser Zelt aufgeschlagen und uns dann auch direkt mit den geliehenen Fahrrädern auf den Weg in die ca. 8 km entfernte Wüste mit 40 m hohen Wanderdünen gemacht. Leider fing es nach ziemlich kurzer Zeit sehr an zu regnen. Etwas nass, aber immer noch mit guter Laune, kamen wir dann auch irgendwann bei den Dünen an. Wirklich beeindruckend, eine total schöne Landschaft. Die ganze Umgebung dort ist der "Slowinski Park Narodowy" (Nationalpark). Viele Seen, Wald, Meer. Das Städtchen Leba ist leider touristisch total überlaufen. Gar nichts für mich. Am nächsten Tag sind wir dann noch nach Kluki in ein Freilichtmuseum gefahren. War zwar ganz nett, aber nun auch nicht so spannend. Viele der Gegenstände die dort gezeigt wurden, habe ich wohl schon bei uns zuhause im Schuppen oder in der Scheune liegen sehen ;-).

Montag hatte ich dann gleich wieder Gäste. Und es war so toll mit denen. Ich habe endlich mal wieder gebolzt. Es ist cool Menschen zu treffen, die genauso denken wie man selbst (Zitat Julian...: "Ein Ball bringt immer ein Lachen auf mein Gesicht") ;-) Leider mussten er und sein Kumpel am nächsten Morgen schon weiter. Montagabend sind aber noch Bekannte von den beiden in Gdansk angekommen, die noch keinen Schlafplatz hatten. Also haben wir die Beiden auch gleich noch mit aufgenommen ;-). Valeria und ich haben uns so super mit denen verstanden. Gestern haben die schön für uns gekocht. Gegessen haben wir dann draußen im Park auf dem Rasen. Naja, die Anwohner haben etwas komisch geguckt, als wir da so im Gras saßen, Töpfe und Pfannen um uns herum standen und wir gegessen haben. Später waren wir dann am Strand was trinken, Nachts schwimmen, gechillt Shisha rauchen, trinken, tanzen... sehr cool. Sommer ist toll.

In meinem Projekt wird jetzt Ruhe einkehren. Marcin hat ab heute bis Ende August Urlaub. Das wird Erholung für mich während ich arbeite. Ich habe schon so gedacht, vielleicht sollten die einfach einen persönlichen Freiwilligen für Marcin suchen... die Anforderungen wären zu jeder Zeit für sämtliche Arbeiten bereit sein, offen für kurzfristige Änderungen sein, Verständnis für Verspätungen für bis zu 3 Std. haben, Geduld haben !!!, etwas handwerkliches Geschick, Hang zum Perfektionismus, möglichst immer den Überblick behalten, wo sich gerade sein Schlüssel, Handy, Dokumente und sonstige Sachen befinden ;-). Das soll jetzt aber bitte nicht so negativ klingen. Ich mag es trotzdem mit ihm zusammenzuarbeiten. Er ist einer der nettesten Menschen die ich kenne und würde einem immer helfen.
Letzte Woche war ich noch zweimal mit segeln. Leider war kein Wind, also war es nicht so spannend. Montag war ganz nett. Da sind wir mit kleinen Einerkajaks auf der Ostsee gefahren. Nur mal wieder toll, dass ich plötzlich alleine mit den Kids auf dem Meer war und die so super auf mich gehört haben. Aber ist ja zum Glück nichts passiert. Gestern wurde dann noch eine Regatta zum Saisonabschluss gesegelt, bei der der Gewinner sogar einen Pokal bekam. Da war auch endlich mal Wind und es hat mir echt gut gefallen. Heute ist Feiertag und morgen habe ich auch frei. Schön mal nichts zu machen, nach den letzten Wochen. Ok, polnisch muss ich machen. Leider hält sich meine Motivation in Grenzen... Geht halt dem Ende entgegen...
Bilder...
Pa pa
Caro
15.8.07 16:47


Milosc... Przyjazn... Muzyka... Rock&Roll

Eines der besten Erlebnisse hier in Polen ist vorbei: das Woodstock-Festival in Kostrzyn. Die ganze WG (inzwischen Kati, Valeria, Malvine und ich) Donnerstagnacht mit dem Sonderzug hin... etwas Party, etwas geschlafen. Freitagmorgen etwa um 5 Uhr dort angekommen. 3 km Fußweg zum Gelände, Zelt (von Caritas ausgeliehen...) aufgebaut und den Nieselregen erstmal verschlafen. Gastfreundlich wie wir immer sind, hatten wir natürlich gleich wieder Leute mit im Zelt schlafen, die wir eigentlich nicht näher kannten... Gegen 15.00 Uhr ging es dann mit den ersten Bands los. Super Musik, super freundliche und friedliche Stimmung... ohne Zäune, ohne viele Sicherheitskräfte und sein Zelt konnte man einfach aufbauen wo man wollte. Einfach eine riesengroße Party. Und so ging es dann natürlich auch am Samstag weiter. Andere Freiwillige wiedergetroffen und auch ansonsten sehr nette Menschen kennengelernt. Sonntag ging es dann mittags mit dem Sonderzug wieder zurück nach Gdansk und direkt unter die Dusche... es war mal wieder etwas staubig und die Wasserstellen haben wir eigentlich nur aus der Ferne gesehen...
Liebe... Freundschaft... Musik... Rock&Roll
Bilder...
7.8.07 23:30


Sommer?

Naja, heute war es ganz schön, aber die restlichen Tage der Woche haben doch eher an Herbst erinnert. Aber man sollte sich davon nicht abhalten lassen und die Dinge tun, die man auch sonst im Sommer tun würde... wie nachts im Regen am Strand liegen oder bei 15 Grad schwimmen gehen, auch wenn man davor den ganzen Tag noch mit Pulli und Regenjacke rumgelaufen ist.
Letztes Wochenende war ich mit Valeria in den Masuren. Dort haben wir dann schön am See gelegen, gebadet und noch Olsztyn angesehen. Eine nicht so große, aber ganz nette Stadt. Hat mir gut gefallen und mit Valeria verstehe ich mich ja sowieso blendend. Gewohnt haben wir dort bei einer sehr netten und gastfreundlichen Polin, die leider eine etwas seltsame Katze hatte...
Ansonsten bin ich mal wieder etwas von Marcin eingespannt worden... noch bis 15.08. Also wieder streichen und für sämtliche andere Aufgaben jederzeit bereit sein, dazu eine immense Geduld mitbringen und Verständnis für Verspätungen
Gestern ist dann noch eine neue Freiwillige angekommen, Malvine aus Deutschland. Sie wird dann Katis Projekt fortsetzen. Jetzt wohnen wir hier also kurze Zeit mal zu viert... und geredet wird natürlich nur noch Deutsch...
So, jetzt gehts gleich aufs Woodstock-Festival nach Kostrzyn.... mit in den letzten Jahren immer mehr als 400.000 Besuchern, das größte umsonst&draußen Festival in Europa .
Bis demnächst
Caro
2.8.07 20:43


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung