* Startseite     * Gästebuch



* mehr
     Leben
     Wohnen
     Links

* Letztes Feedback






Irland uns so...

Ich habe also Polen mal wieder für fünf Tage verlassen und bin mit Kati auf die grüne Insel geflogen. Sie hat dort eine Freundin aus Ungarn und die wollte sie gerne mal besuchen. Mich hat sie gefragt, ob ich Lust habe mitzukommen. Und ich habe mir natürlich nur gedacht... gute Gelegenheit . Ja es war auch wirklich toll. Wir waren die ganze Zeit in Cork und haben von dort aus die nähere Umgebung erkundet. Irland ist irgendwie total anders im Gegensatz zu Polen oder Deutschland. Es gibt viele so kleine Dörfer, viele kleine und bunte Häuser in der Stadt und auf dem Land ist einfach nur alles grün und wunderschön. Nachdem wir uns dann Freitag in Cork aufgehalten hatten, haben wir am Samstag eine Busrundtour gemacht, um ein paar schöne Plätze zu sehen. Sonntag waren wir dann in Cobh. Leider hat es den ganzen Tag in Strömen geregnet. So haben wir nur einen sehr kleinen Spaziergang durch das Städtchen gemacht und uns die restliche Zeit in einem Museum über Schifffahrt und Imigration und einem netten Café aufgehalten. Abends waren wir natürlich noch etwas Party machen. Montag sind wir dann zusammen mit noch einem Kanadier, den wir in unsere Unterkunft kennengelernt hatten, nach Kinsale gefahren. Das Wetter war an diesem Tag endlich mal richtig schön und wir hatten einen tollen Tag. Kinsale ist direkt am Meer und man kann dort Klippen sehen und ein Fort. Abends waren wir dann noch in einem nette Pub und haben mal wieder ein Guiness getrunken. Dienstag waren wir in Blarney und haben uns das Schloss dort angesehen. Nachts sind wir dann zurück nach Danzig geflogen. Wir haben in einem Studentenwohnheim gewohnt und dort so nette Leute aus unterschiedlichen Ländern kennengelernt. Hat sich also wirklich gelohnt!

Aus meinem Rumgereise über den 1. Mai ist dann leider doch nichts geworden. Meinem Chef ist ja zum Glück noch eingefallen, dass man ja auf dem Campingplatz aufräumen konnte. Wir haben nämlich in Sopot in der Nähe vom Strand auf einem Campingplatz den ganzen Kram fürs Segeln und so. War aber ganz ok, auch wenn die Jugendlichen aus dem Center immer nach sehr kurzer Zeit die Motivation bei sowas verlieren ... aber das ist wohl so. Den Freitag danach haben wir dann in unserem Center den Flur und die Küche neu gestrichen. Samstag morgen konnte ich dann endlich los. War dann bei Antonija und Wiebke in Mikuszewo. Das ist ein kleines Dorf, ca. 1,5 h von Poznan entfernt. Habe auch irgendwie fast den ganzen Tag gebraucht, um dahin zukommen. Abends gab es dann aber eine sehr coole Party mit vielen anderen Freiwillgen aus ganz Polen. Die Freiwilligen in Mikuszewo wohnen in einem kleinen Schloss mit Garten, Teich usw. Da konnte man dann schön draußen sitzen und Lagerfeuer machen, grillen und so. War sehr nett. Am nächsten Morgen musste ich dann auch leider schon wieder los. Ja, es ist auch in Polen so, dass es nicht wirklich eine große Auswahl an Bussen mitten in der Provinz gibt . Ich bin echt froh, dass ich hier in Danzig bin. Es gibt einfach alles hier und man kommt überall wunderbar zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln hin. Mir bleiben hier jetzt noch genau vier Monate. 2/3 sind also schon vorbei und die Zeit ist sowas von schnell vergangen. Auf jeden Fall will ich noch viel mehr Polnisch lernen. Ich bin echt von mir enttäuscht, dass es mit der Sprache so schlecht läuft. Und vielleicht kann ich ja noch ein eigenes kleines Projekt realisieren. Ich hatte, bevor ich hierher gekommen bin, soviele Ideen, was man alles mit Kindern und Jugendlichen machen könnte. Aber irgendwie ist daraus nicht viel geworden. Es gibt irgendwie wenig Möglichkeiten für mich mal wirklich was eigenes zu machen. Meistens ist es doch so, dass meine verschiedenen Arbeitsstellen ihren eigenen Tagesablauf haben und dann oft schon was anderes geplant ist. Ich würde echt gerne nochmal irgendwas mit Fußball machen...

Jetzt am Wochenende muss ich mich wohl mal etwas mit der Zukunft beschäftigen und einige Bewerbungen für die FH's fertig machen... Kati macht mit dem Pastor und anderen Leuten von unserer Organisation gerade eine Kanutour. Da wollte ich nun aber absolut nicht mit. Ich bin ja für vieles zu haben, aber das ist einfach nichts für mich. Die drei Stunden letztes Jahr mit meiner Klasse haben mir gereicht...

So, macht's gut!
Caro
19.5.07 11:13
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung